Burnout
Der Begriff Burnout kommt aus dem englischen “to burn out” = ausbrennen. Das Burnout-Syndrom bedeutet “Ausgebranntsein”. Das Burnout-Syndrom beschreibt einen Zustand von chronischer emotionaler Erschöpfung mit dem Gefühl von Hoffnungslosigkeit, innerer Leere, Abstumpfung in Form von Sarkasmus und negativen Äußerungen. In der heutigen, teilweise hochspezialisierten und leistungsorientierten Arbeitswelt, verbunden mit starren hierarchischen Strukturen, Termindruck und ständiger Erreichbarkeit, können Menschen den Leistungsanforderungen nicht immer gerecht werden. Kommen mangelnde Wertschätzung mit ständiger Überforderung am Arbeitsplatz oder im privaten Bereich hinzu, können verschiedene Krankheitssymptome entstehen (siehe links). .
Mein Anliegen ist es, Ihnen präventiv verschiedene Methoden zur Erhaltung Ihrer seelischen und körperlichen Stabilität und Psychohygiene zu vermitteln und Ihnen im Falle einer Burnout- Problematik zu helfen und Sie in Ihrem Gesundungsprozess zu bestärken und zu begleiten. Wenn Sie sich in einer Lebenssituation mit ständiger Überarbeitung und daraus resultierendem Erschöpfungsempfinden befinden oder bei Ihnen bereits ein Burnout-Syndrom festgestellt wurde, so können wir in einem Beratungsgespräch klären, welche Möglichkeiten es gibt, um diese schwierige Situation zu meistern und die innere Balance wieder herzustellen.
• Überhöhter Energieeinsatz und daraus resultierende Erschöpfung • Rückzug und Abstumpfung • Resignation, Gefühl von Sinnlosigkeit mit existentieller Verzweiflung • Depression • Aggression • Abbau der kognitiven Leistungsfähigkeit, Motivation und Kreativität • Widerstand gegenüber Veränderungen • Unfähigkeit, Entscheidungen zu treffen • diverse psychosomatische Reaktionen wie z. B. Schwächung der Immunreaktion Schlafstörungen Bluthochdruck Magen-Darm-Probleme • Erhöhter Gebrauch von Genuss- oder Suchtmitteln u. v. m.
Es werden reale, konkret erreichbar Ziele erarbeitet, Stressbewältigungsmethoden erlernt, unbe- wusste Konflikte oder schmerzhafte Lebensereignisse aufgespürt und bearbeitet. Begleitend zu den Entlastungsgesprächen können homöopathische und phytotherapeutische Arzneimittel als sanfte Alternativen eingesetzt werden. Auch das Erlernen von Entspannungsmethoden sowie das Hören und Achten auf den eigenen Körper kann Ihnen zu einer positiveren Lebenseinstellung und -führung verhelfen.
Beratung, Therapie und Prophylaxe
© Praxis für Naturheilkunde - Antje Zunk und Helga Dettmer
SYMPTOME
nach oben